Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch

Seitenbereiche

HFG-BotS sind bereit für das FLL-Weltfinale in Rio

Artikel vom: 29.07.2022


HFG-BotS: Janis Börsig, Yannick Schiller, Marcus Maier, Paul Federau, Linus Huber, Ramon Retsch und Coach Henning Scheid
HFG-BotS: Janis Börsig, Yannick Schiller, Marcus Maier, Paul Federau, Linus Huber, Ramon Retsch und Coach Henning Scheid

In Rio de Janeiro treten vom 5. bis zum 7. August die 100 besten Robotik-Teams der Welt im First Lego League Weltfinale an, um sich miteinander zu messen - und mit dabei sind die HFG-BotS des Hans-Furler-Gymnasiums.

Wer glaubt, dass mit der Qualifikation für ein Weltfinale das meiste schon geschafft sei, der irrt gewaltig. Seit Monaten sind die HFG-Schüler Janis Börsig, Paul Federau, Linus Huber, Marcus Maier, Ramon Retsch und Yannick Schiller mit ihren Coaches Henning Scheid und Raphael Blessing intensiv mit der Vorbereitung des Wettbewerbs beschäftigt.

Das Weltfinale der First Lego League (FLL) findet in Rio de Janeiro in Brasilien statt. Das gesamte Team und der Roboter mit allen Bauteilen müssen also in Zeiten von Corona unbeschadet durch jegliche Kontrollen auf einen anderen Kontinent gebracht werden. Die Organisation eines solchen Projekts ist eine Mammutaufgabe, die den beiden Coaches so einiges abverlangte. Ganz zu schweigen von den Kosten für Flüge, Unterbringung, Startgebühren, Materialkosten, aber auch Wettbewerbskleidung und Banner. Zum Glück griffen neben dem Hauptsponsor Daimler Trucks auch eine Vielzahl von größeren und kleineren Unterstützern wie die Firma Linck den HFG-BotS unter die Arme.

Ein besonderes Privileg ist es den BotS, als einziges deutsches Team den Mercedes-Stern bei einem der größten Jugendforschungswettbewerbe weltweit auf der Brust tragen zu dürfen. Diese Ehre wollen sie natürlich auch durch Leistung würdigen und so wurde der Roboter weiter optimiert, damit er zuverlässiger, genauer und schneller als je zuvor läuft. Im Bereich Research werden die BotS in Rio ihre innovative Idee zur Zustellung von Waren vorstellen und haben hier noch eine ganze Schippe draufgelegt. Bei einem internationalen Wettbewerb muss alles auf Englisch präsentiert werden und die HFG-Schüler mussten alle Vorträge übersetzen und auch das freie Sprechen in diesem hochspezialisierten Gebiet trainieren, damit sie möglichst viele Punkte in den Bereichen RobotDesign und CoreValues erreichen werden. So hofft das Team an vergangene internationale HFG-Erfolge wie dem 5. Platz bei der World Robot Olympiad in Thailand anknüpfen zu können.

Doch neben Robotik und Forschung haben auch der kulturelle Austausch, Toleranz und Weltoffenheit einen besonderen Stellenwert bei der FLL. So will das Gastgeberland Brasilien den Teilnehmern des Wettbewerbs einen Einblick in seine Kultur geben und auch die Sehenswürdigkeiten Rio de Janeiros präsentieren. Die HFG-BotS und ihre Begleiter erwartet ein buntes Programm mit Sightseeingtouren zu den Wahrzeichen Rios wie der Christusstatue, dem Zuckerhut, der Copacabana oder dem Maracana-Stadion, wo Deutschland die Fußball-WM 2014 gewann. Ein traditionelles Abendessen und ein Sambaabend sollen in die Küche und Musik des Landes einführen und bei einer Willkommensparty soll die kulturelle Vielfalt aller Robotik-Teams des Wettbewerbs gewürdigt werden.

Die Tage in Rio werden für die HFG-BotS sicherlich unvergesslich werden. Das Hans-Furler-Gymnasium wünscht dem Team, den Coaches und allen Begleitern ein fantastisches und erfolgreiches FLL-Weltfinale. Ein besonderer Dank geht an alle Unterstützer der HFG-BotS, die solch eine Teilnahme überhaupt möglich machen: allen voran dem offiziellen Hauptsponsor Daimler Trucks, aber auch Linck Holzverarbeitungstechnik GmbH, BCT Technology AG, Roland Erdrich GmbH, ibk-thimm, Elektro Birk, Sparkasse Ortenau, Volksbank Ortenau, Rendler & Hoferer GmbH, Gerüstbau Schmiederer und der Freundeskreis des HFG.
 
Text: SGL (Daniela Seigel), Fotos: BIG (Raphael Blessing)

Weitere Informationen

Zentrale Termine

12.09. Erster Schultag 22/23
29.10.-06.11. Herbstferien
21.12.-08.01. Weihnachtsferien