Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch

Seitenbereiche

Mitteilungen der Schulleitung

Unterricht nach den Pfingstferien
Stundenpläne werden neu erstellt (und rechtzeitig vor Beginn des Unterrichts nach Pfingsten veröffentlicht) auf der Basis des folgenden Organisationsmodells:
Kl. 5: Täglich im HFG am Vormittag vom 15. Juni bis 24. Juli 2020 - Zeugnisausgabe am 29. Juli - kein Fernunterricht
Kl. 6: Präsenzwochen (nur vormittags): 15.-19. Juni; 29. Juni- 3. Juli; 13..-17. Juli - Zeugnisausgabe 29. Juli - Fernunterricht in Nicht-Präsenzwochen
Kl. 7: Präsenzwochen (nur vormittags): 22.-26. Juni; 6.-10. Juli; 20.-24. Juli - Zeugnisausgabe 29. Juli - Fernunterricht in Nicht-Präsenzwochen
Kl. 8: Präsenzwochen (nur nachmittags: 13:00 bis 16:35): 22.-26. Juni; 6-10. Juli; 20.-24. Juli - Zeugnisausgabe 29. Juli  - Fernunterricht in Nicht-Präsenzwochen
Kl. 9: Präsenzwochen (nur nachmittags: 13:00-16:35): 15.-19. Juni; 29. Juni - 3. Juli; 13-17. Juli - Zeugnisausgabe 29. Juli - Fernunterricht in Nicht-Präsenzwochen
Kl. 10: Täglich im HFG am Nachmittag (13:00 - 16:35) vom 15. Juni bis 23. Juli - Zeugnisausgabe 29. Juli - Fernunterricht in Nicht-Präsenzfächern möglich
J1: Kontinuierlich, vormittags bis 23. Juli 2020 - Zeugnisausgabe 29. Juli - Fernunterricht in Nicht-Präsenzfächern möglich
J2: Kontinuierlich, nachmittags bis zum Unterrichtsschluss vor dem mündlichen Abitur

+ Auf den Stufen 5 bis 10 werden keine Klassenarbeiten mehr geschrieben; schriftliche Wiederholungsarbeiten sind noch möglich
+ Nach Vorgaben des KM liegt der Schwerpunkt im Präsenzunterricht auf den Kernfächern D, M und Fremdsprachen
+ Teilgruppenunterricht (auch Profilgruppenunterricht) ist aus organisatorischen Gründen im Präsenzmodus nur im Fach Französisch möglich
+ Der Präsenzunterricht dient zunächst zur Wiederholung und Sicherung von Phasen des Fernunterrichts; neue Inhalte werden erst nach dieser Phase vermittelt, sofern noch Zeit übrig ist
+ In Klasse 10 dient die kontinuierliche Präsenzphase auch zur Vorbereitung auf die Kursstufe
+  In der Jg. 2 werden keine Klausuren mehr geschrieben, auch nicht nach Pfingsten.Stattdessen sind in der J2 nach dem schriftlichen Abitur in allen Kursen, in denen noch keine schriftlichen Leistungen erhoben wurden, kleinere schriftliche Leistungserhebungen folgender Form durchzuführen: angekündigte Wiederholungstests im Umfang bis zu 20 Minuten über die Inhalte der unmittelbar vorangegangenen Unterrichtsstuden oder vergleichbare kleinere schriftlichen Arbeiten (z. B. Hausarbeiten geringen Umfangs). In jedem Kurs muss für das 2. Halbjahr wenigstens eine solche "kleine" schriftliche Leistungserhebung vorliegen.
+ Klausuren- und Testplan J1 erscheint rechtzeitig vor dem ersten Schultag nach den Pfingstferien
Weitere Informationen zu einem späteren Zeitpunkt hier und in Eltern- und Lehrerbriefen der Schulleitung.

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Artikel vom: 05.10.2019


Schülertagung der Physikalischen Gesellschaft

Kurz nach Beginn des Schuljahres hatten zwei Schülerinnen des Hans-Furler-Gymnasiums, Lisa und Jennifer, die Möglichkeit an der Schülertagung der jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft teilzunehmen.Hier ihr Bericht:

Voller Vorfreude führte uns die jDPG Schülertagung direkt im Anschluss an die Studienfahrt der J2 für ein Wochenende nach Bonn, in das Physikzentrum der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Bad Honnef. Dort erwartete uns ein abwechslungsreiches physikalisches Programm, um mit fast 100 physikinteressierten Schülern aus ganz Deutschland in Kontakt zu treten und einen Einblick in den Verlauf wissenschaftlicher Tagungen zu bekommen.

Bereits nach dem Check-in im Tagungszentrum bot sich uns die Möglichkeit, erste Kontakte zu knüpfen, bevor dann auch schon alle Teilnehmer in einer Versammlung vom Organisationsteam willkommen geheißen und über den Verlauf der kommenden zweieinhalb Tage informiert wurden. Diese sollten mit verschiedenen Vorträgen, Workshops und Gelegenheiten zum gegenseitigen Austausch, vor allem aber auch mit eigenen Beiträgen der Teilnehmer, gefüllt sein. So startete das Programm dann auch mit einer Postersession, bei dem einige Teilnehmer anhand selbst entworfener Plakate über ihre Projekte zu physikalischen Themen informierten.

Doch das Highlight des Abends war dann eine Diskussionsrunde mit verschiedenen Gästen aus der Wissenschaft. So durften wir Rolf-Dieter Heuer, den ehemaligen Generaldirektor des CERN, kennenlernen. An den weiteren Tagen standen dann jeweils Plenarvorträge über „Skyrmionen in magnetischen Systemen“ und „Hybrid human-machine learning in quantum physics“ an. Dazu gab es an beiden Tagen zahlreiche Workshops, von denen jeweils einer pro Tag besucht wurde. So erfuhren wir Genaueres über „Einsteins Geometrie“ und die Relativitätstheorie, während wir am Sonntag eine Einführung in die komplexen Zahlen und deren Anwendung erhielten. Im Mittelpunkt standen aber klar die Teilnehmervorträge, die von einigen Schülern gehalten wurden. So führte man sich gegenseitig an zahlreiche physikalische Themen heran, die von der Quanten-, Teilchen- und Astrophysik bis hin zum autonomen Fahren und Umweltpolitik reichten. Ein weiteres Highlight, das auch für die Öffentlichkeit online zugänglich war, stellte eine weitere abendliche Podiumsdiskussion dar.

Hierbei beantworteten Svenja Caspers und Kay-Michael Voit zentrale Fragen der Teilnehmer zum Thema „Physik im Kopf“. Als Ausklang des Tages folgte eine kleine Physikshow der Uni Bonn, bei der einige der Schüler im Rahmen eines Workshops mitwirkten. Für uns war die Tagung ein echter Gewinn. Wir gewannen vielen neue Eindrücke, erweiterten unsere Wissen und knüpften Kontakte zu physikinteressierten Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland. Wir können die  Tagung Schülerinnen und Schüler, die sich ebenfalls für Physik begeistern, bestens weiterempfehlen.

Text: Lisa/Jennifer/Red. HP

Weitere Informationen

Schuljahr 2019/20

30.05-14.06 Pfingstferien
29.07 Letzter Schultag - Zeugnisausgabe
30.07-13.09 Sommerferien
14.09 1. Schultag 20/21