Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch

Seitenbereiche

Sportexkursion nach Haiming

Artikel vom: 25.07.2011


Nachdem die Gruppe am Morgen noch vorbildlich den Unterricht besucht hatten, ging es um 13 Uhr mit zwei Kleinbussen und jeder Menge Gepäck auf nach Haiming im schönen Tirol. Nach einem abendlichen Grillfest stand am Morgen des ersten Tages Rafting in Achter-Booten auf dem Programm. Im äußerst engen Neoprenanzug, der gegen die sieben Grad kalte Inn schützen sollte, erlebten Schüler und das begleitende Lehrertandem Barbara Fischer und Michael Gabler eine atemberaubende Jagd mit jeder Menge Action auf dem wilden Fluss. Sorgte am Vortag noch ein Bootsguide dafür, dass die Schlauchboote in die richtige Richtung gelenkt wurden, so war es an diesem Morgen Dreiergruppen aufgegeben, die zerbrechlich wirkenden Kleinbooten sicher durch zahlreiche Felsen und Strudeln ans Ziel zu bringen. In ruhigeren Abschnitten blieb stets ein bisschen Zeit dafür zu sorgen, dass auch die anderen Kapitäne nicht trocken davonkamen. Nach diesen glorreich gefochtenen Schlachten ging es keineswegs wieder zurück ins gemütliche Standquartier, sondern direkt auf den Fahrradsattel. Knappe drei Stunden radelte die Gruppe auf dem Ötztal Trail bergauf und bergab, was Beine und Po bis an die Grenzen strapazierte. Wer dachte keine Steigerung an Action wäre mehr möglich, sah sich beim Blick in eine Schlucht nahe Kühtai getäuscht. Abseilen von einer Brücke, meterlange Naturrutschen, Sprünge in Naturwasserpools und jede Menge Klettern waren Teil einer dreistündigen Canyoning-Tour. Völlig durchfroren, aber glücklich, kamen die Schüler des Neigungsfachs Sport endlich zu ihrem letzten Adrenalinkick im Wasserpark "Area 47". Mit 80 km/h ging es eine „Freefall-Rutsche“ hinunter in sehr kühles Nass. Wer danach seinen Herzschlag wieder zu senken vermochte, der konnte sich von zwei seiner Mitschüler von einem Luftkissen gen Himmel katapultieren lassen oder sich waghalsig mit einem Reifen eine Sprungschanze hinunterstürzen. Fazit der Unternehmung: "Haiming 2011" war für alle ein unvergessliches Erlebnis. Außerdem trugen die abendlichen Stunden am Lagerfeuer bei Gitarrenklängen und vielstimmigen Heldengesängen dazu bei, den Gruppengeist weiter zu stärken (Text: NF Sport; Foto: Archiv HFG).

Weitere Informationen

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeiterin Frau Bier ist an folgenden Tagen via E-Mail, Messenger, Teams oder Diensthandy ( 0157 - 80 50 9146) erreichbar:

Montag: 08:00 Uhr-12:00 Uhr

Mittwoch: 11:00 Uhr- 15:00 Uhr

Donnerstag: 09:00 Uhr - 14:00 Uhr