Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch

Seitenbereiche

Volltextsuche

Tag der offenen Tür Sa 9.2.2019

10-12:30: Mitmachrallye + Überraschungsgeschenk

Spannender Krimi-Abend

Artikel vom: 02.11.2018


Spannender Krimi-Abend

Theaterwerkstatt II des HFG spielte zweimal Agatha Christies Krimi „Und dann gab’s keines mehr“

Die Theaterwerkstatt II, unter der Leitung von Sabrina Vogt-Ehmann, zeigte sich mit ihrer Vorführung von Agatha Christies Kriminalromans „Und dann gab´s keines mehr“ von einer ganz besonderen Seite und lud zum Miträtseln ein. Zehn Personen, aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Kreisen, erhielten eine Einladung des ominösen Gastgeber Mister A. N. O’Nym. Dieser lädt sie zu einem Wochenendaufenthalt auf der abgeschiedenen „Kriegerinsel“ ein. Die anfängliche Idylle erweist sich jedoch schnell als trügerisch. Nach dem ersten Dinner ertönt eine Schallplatte, darauf zu hörende Stimme beschuldigt alle Anwesenden der Insel den Tod eines oder mehrerer Menschen auf dem Gewissen zu haben.

Bei den Gästen Dr. George Armstrong (Maxi Huber), William Henry Blore (Jan Schwab), Lady Emily Caroline Brent (Melanie Bosnjak), Vera Elisabeth Claythorne (Amélie Müller), Captain Philip Lombard (Merle Altegoer), General John Gordon Mackenzie (Philipp Kimmig), Anthony Marston (Rémy Monsallier), Elaine Elisabeth Wargrave (Elena Müller) und bei den Angestellten Stella Rogers (Kitti Kizmus), sowie Thomas Rogers (Jennifer Weimann) bricht Panik aus. Diese wird verschärft, als sich die 1. Zeile des Kinderliedes, welches als Grundlage für den 1939 veröffentlichten Kriminalroman diente, bewahrheitet. „ Zehn kleine Kriegerlein die tranken ein Glas Wein, das erste das verschluckte sich, da waren’s nur noch neun.“ Anthony Marston ist somit das erste Opfer des genial ausgeklügelten Verbrechens, bei dem alle zehn Anwesenden zugrunde gehen werden.

Ein Gast nach dem anderen kommt zu Tode, während die schrumpfende Zahl der Hinterbliebenen verzweifelt versucht den Mörder zu enttarnen. Was folgt sind Anschuldigungen, Misstrauen und Allianzen. Das unvorhersehbare Ende rundet das Theaterstück perfekt ab. Die geniale aber verrückte Elaine Elisabeth Wargrave inszenierte das ganze Geschehen. Ihr Plan, die neun Anwesenden nach der Schwere ihrer Schuld zu ermorden, ging auf. Letztendlich beging auch sie Selbstmord...„Und dann gab´s keines mehr“. Die zahlreichen Proben und auch die Mühe aller Beteiligten zahlte sich aus. Die Aufführung war ein voller Erfolg. Das erschienene Publikum belohnte die Schülerinnen und Schüler für ihr gezeigtes Talent auf der Bühne mit begeistertem Applaus.

Text: Charlotte L. /Foto: HFG

Weitere Informationen

Schuljahr 2018/19

20.11 Info 4
22.12-06.01 Weihnachtsferien
09.02 Tag der offenen Tür
28.02 Schulfasent
01.-10.03 Fastnachtsferien
13./14.03 Anmeldung 5
15.-28.04 Osterferien
30.04 Beginn Abitur
10.-23.06 Pfingstferien
04.07 Mdl. Abitur
06.07 Abiturfeier
24.07 Ausflugstag
26.07 Letzter Schultag (Fr !)
27.07-10.09 Sommerferien
11.09 1. Schultag 19/20 (Mi !)
11.09: Aufnahme 5