Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch

Seitenbereiche

Volltextsuche

Tag der offenen Tür Sa 9.2.2019

10-12:30: Mitmachrallye + Überraschungsgeschenk

Abiturfeier 2018

Artikel vom: 02.07.2018


Abiturfeier 2018

Das Hans- Furler-Gymnasium Oberkirch verabschiedete 72 Abiturientinnen und Abiturienten, die mit ihren von Schulleiter Peter Bechtold überreichten Abiturzeugnissen nun getreu dem Motto der Feierlichkeiten Segel setzen und zu neuen Ufern aufbrechen können. In maritim geschmücktem Ambiente des Pädagogischen Zentrums wurden die Schülerinnen und Schüler für ihre Leistungen geehrt, die einen starken Gesamtschnitt von 2,1 erreichten, darunter viermal die Traumnote 1,0: Gesche Marie Herold, Nico Bruder, Leonie Huber und Mila Lamm.

Sechs Schülerinnen und einem Schüler wurde außerdem aus der Hand der französischen Prüfungsbeauftragten und Vertreterin der französischen Education nationale Frau Hugenell das Baccalauréat überreicht, mit dem sie ihre bilinguale Schulkarriere abschließen konnten. Lucas Romier, Gesche Marie Herold und Emilie Decker erzielten hier mit der „Mention très bien“ (Prädikat sehr gut) die höchstmögliche Würdigung.

„Setze die Segel mit Mut, dann bestimmst du, wohin die Reise geht.“

Dieses Motto griff auch Schulleiter Peter Bechtold auf, der in seiner Ansprache darauf verwies, dass das Bild des Segelsetzens die Sehnsucht nach einem Aufbruch in eine neue Lebensphase versinnbildliche. Besonders betonte er die Bedeutung, die dabei der jungen Generation für die Gestaltung einer gerechteren und humanen Welt zukommt. Hier brauche es Mut zur Gestaltung und Übernahme von Verantwortung in einer komplexen Welt, um für die eigenen Werte einzustehen und nicht den „Vereinfachern“ das Feld zu überlassen. Trotz ihres Aufbruchs bleibe das Hans-Furler-Gymnasium für sie immer ein sicherer Ankerplatz.

Auch Bürgermeister Lipps betonte in seinem Grußwort die Bedeutung des Abends, mit dem ein neuer Lebensabschnitt beginne. Das Abitur sei für die beginnende Reise der Segelschein. Jedoch müssten die Abiturientinnen und Abiturienten ohne Mannschaft jetzt alleine segeln und einen neuen Kurs einschlagen. Lipps plädierte dafür, dabei offen für Neues und flexibel zu bleiben und verabschiedete die Abiturientinnen und Abiturienten mit einem ermutigenden „Ahoi“.

Die familiären Herausforderungen, mit denen die Heranwachsenden durch Chill-Phasen in der Mittelstufe und arbeitsreichen Phasen in der Oberstufe die Eltern konfrontieren, hob der Elternbeiratsvorsitzende Thomas Blust hervor. Mit einem Blick in die Zukunft rief er die Abiturienten auf, mutig und tatkräftig zu sein: „Ob etwas gelingt, erfährt man nur, wenn man es ausprobiert und angeht.“

Dr. Martina Tauchert-Nosko, Vorsitzende des HFG-Freundeskreises, griff ebenfalls das Motto des Abends auf und gab zu bedenken, dass das Leben auch Stürme bereithalte. Doch jeder Sturm gehe vorüber und mache einen stärker. Die Abiturienten bedankten sich für die Unterstützung, die sie durch den Freundeskreis erhalten haben. Martina Tauchert-Nosko lud dazu ein, den Freundeskreis durch Mitgliedschaft zu unterstützen, um den Jahrgang dann mit dem Zuruf „Mast und Schotbruch“ zu verabschieden.

Für den Jahrgang ergriff Isabelle Erdrich das Wort. Aus persönlicher Perspektive heraus schilderte sie, wie der Jahrgang nach und nach zu einer verschworenen Gemeinschaft gefunden habe. Die Schulzeit habe sie als Mannschaft zusammengeschweißt und dies werde auch diesen Abschied überdauern.

Musikalisch wurde das Motto des Abends von Lea Benz am Klavier aufgegriffen, die mit ihrem selbst komponierten Stück „Set Sail“ begeisterte. Für die weiteren musikalischen Highlights sorgten Laura Obrecht gemeinsam mit Lea Benz (Klarinette und Klavier) und Jonas Grumer, Philipp Rendler und Lea Benz als beeindruckendes Klaviertrio. Im Rahmen der Übergabe des Kimmig-Preises für die beste Gesamtleistung regte der Preisstifter Herr Werner Kimmig rückblickend auf eigene Schulerfahrung die Jugendlichen dazu an, sich zukünftigen Herausforderungen tatkräftig und zuversichtlich zu stellen.

Das Selbstverständnis des HFG als „Partnerschule für Europa“ wurde im Rahmen der Verleihung des Preises der Furler-Stiftung durch Herrn Wolfgang Furler für die besten Abibac-Absolventen unterstrichen, indem er den jungen Menschen die Mitgestaltung eines einigen Europas ans Herz legte.

Nach den Ansprachen und Grußworten übergaben die Moderatoren Fabienne Hurst und Leon Weiser die Regie an die Schulleitung zur Zeugnisausgabe und Preisverleihung. Die Abiturientinnen und Abiturienten erhielten ihre Zeugnisse persönlich aus der Hand des Schulleiters Herrn Peter Bechtold und verließen den Hafen des Hans-Furler-Gymnasiums mit Dankesworten und kleinen Geschenken für ihre Tutorinnen und Tutoren.

Text: Kruse / Fotos: Endstrasser

Traumnote 1,0
Traumnote 1,0

Weitere Informationen

Schuljahr 2018/19

22.12-06.01 Weihnachtsferien
09.02 Tag der offenen Tür
28.02 Schulfasent
01.-10.03 Fastnachtsferien
13./14.03 Anmeldung 5
15.-28.04 Osterferien
30.04 Beginn Abitur
10.-23.06 Pfingstferien
04.07 Mdl. Abitur
06.07 Abiturfeier
24.07 Ausflugstag
26.07 Letzter Schultag (Fr !)
27.07-10.09 Sommerferien
11.09 1. Schultag 19/20 (Mi !)
11.09: Aufnahme 5