Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch

Seitenbereiche

HFG erneuert seine MINT-Freundlichkeit

Artikel vom: 27.11.2020


Nach den Jahren 2014 und 2017 wurde das Hans-Furler-Gymnasium Oberkirch nun zum dritten Mal in Folge mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt.

 

In einer Onlineveranstaltung und unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK) konnte das Hans-Furler-Gymnasium am 13. November 2020 die erneute Auszeichnung zur „MINT-freundlichen Schule“ freudig entgegennehmen. Hierbei wurde die Schule auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlief einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.
Das nun für drei weitere Jahre verliehene Prädikat wird von zahlreichen und namhaften Firmen und Verbänden anerkannt und würdigt das Engagement der Lehrkräfte und Schulleitungen. Gleichzeitig bestärkt es die Schulen, sich im Zusammenspiel zwischen Digitalisierung, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) weiter zu entwickeln und neue Bereiche wie z.B. Robotik in den Schulen zu etablieren. Dabei geht es neben der Stärkung und Profilbildung in den MINT-Fächern auch um die Vernetzung mit Partnerunternehmen und MINT-Botschaftern, Technik und Ausstattung der Schule sowie der Weiterqualifizierung der Lehrkräfte.

 

„Auch wenn der MINT-Arbeitsmarkt aktuell durch die Krise einen deutlichen Dämpfer erfährt, so werden wir mittel- und langfristig einen weiter steigenden Bedarf an MINT-Fachkräften erleben“, sagte Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt der Arbeitgeber Baden-Württemberg und von Südwestmetall bei der virtuellen Ehrungsfeier. „Die Demografie und die digitale Transformation sind dabei die entscheidenden Treiber. Deswegen ist die herausragende Arbeit der „MINT-freundlichen Schulen“ und die Vergrößerung des Netzwerks weiterhin von enormer Bedeutung. Es sind diese Schulen, die die Standards in der Vermittlung sogenannter „Future Skills“ und einer zielgerichteten Berufsorientierung setzen“, so Küpper.
Als echte Vorreiter sieht er auch die ausgezeichneten „Digitalen Schulen“, zu denen das Hans-Furler Gymnasium bereits seit dem Jahre 2018 zählt: “Ihr Beispiel war nie wertvoller als in der aktuellen Debatte um Home-Schooling, Digitalpaktumsetzung und digitale Kompetenzen.” 

 

Die MINT-Verantwortlichen Thorsten Beiser und Raphael Blessing sehen daher mit der Rezertifizierung nicht nur eine Bestätigung der gelungenen Weiterentwicklung in den MINT-Fächern, sondern unterstreichen die bevorstehende Notwendigkeit der Modernisierung des Schulgebäudes und insbesondere des naturwissenschaftlichen Traktes. Während hierzu die Planungen bereits auf Hochtouren laufen, soll bereits im nächsten Jahr mit den Umbaumaßnahmen im MINT-Bereich des HFGs begonnen werden.

 

 

Text: Big/Foto: Slz

MINT-Verantwortliche Raphael Blessing und Thorsten Beiser (v.l.n.r.)
MINT-Verantwortliche Raphael Blessing und Thorsten Beiser (v.l.n.r.)

Informationen zur nationalen Initiative „MINT Zukunft schaffen!“, dem Signet „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ finden sich auf der Website von „MINT Zukunft schaffen!“.

 

Karte mit den MINT-freundlichen Schulen und Digitale Schulen mit gültigem Signet

Weitere Informationen

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeiterin Frau Bier ist von Mo bis Fr von 8 Uhr bis 14 Uhr in der Schule erreichbar. Gespräche auch nach Vereinbarung (h.bier@oberkirch.de -  Telefon 82 804 oder via Messenger).