Seite drucken
HFG Oberkirch (Druckversion)

Klassenarbeiten

Klassenarbeiten pro Woche am HFG

In den Klassen 5 und 6 werden am HFG höchstens 2, in den Klassen 7 bis 10 höchstens 3 Klassenarbeiten pro Woche geschrieben. An einem Tag ist nur eine Klassenarbeit möglich. Der Klassenlehrer wacht über die Einhaltung dieser Schulregeln.

Klassenarbeiten und Tests

Es gelten hier  § 7-9 der Notenbildungsverordnung des Landes.

Kernfächer

  • 4 Klassenarbeiten pro Jahr sind in einem Kernfach Pflicht
  • Deutsch Kl. 5-7: mindestens 1 Diktat pro Jahr
  • NwT: 1 Klassenarbeit kann durch fachpraktische Arbeiten, auch Jahresarbeiten ersetzt werden
  • Kernfach Sport Kl. 8-10: mindestens 3 Klassenarbeiten

    Der Fachlehrer kann eine verpflichtende Klassenarbeit durch eine gleichwertige Feststellung von Leistungen aller Schüler ersetzen. Diese Leistungsfeststellung bezieht sich insbesondere auf schriftliche Hausarbeiten, Jahresarbeiten, Projekte, darunter auch experimentelle Arbeiten im naturwissenschaftlichen Bereich, Freiarbeit, Referate, mündliche, gegebenenfalls auch außerhalb der stundenplanmäßigen Unterrichtszeit terminierte Prüfungen oder andere Präsentationen. Die Pflicht-GFS, die jeder Schüler der Stufe 7 bis 10 erbringen muss, kann nicht als eine klassenarbeitsersetzende GFS angerechnet werden.

Nicht-Kernfächer

  • In Nicht-Kernfächer müssen keine Klassenarbeiten oder schriftlichen Wiederholungsarbeiten ("Tests") geschrieben werden. Aber: Schriftliche Leistungen müssen neben mündlichen oder auch praktischen auch in Nicht-Kernfächern bei der Notenbildung Berücksichtigung finden.
  • Es sind hier maximal vier schriftliche Arbeiten im Schuljahr möglich.
  • Also z. B. 2 Klassenarbeiten und 2 schriftliche Wiederholungsarbeiten ("Tests")
  • Nicht möglich: z. B. 5 Klassenarbeiten oder 5 Tests // ebenso nicht möglich: 3 Klassenarbeiten und 2 Tests
  • Sachfächer des bilingualen Zugs: Die Zahl von Tests zur Prüfung sprachlicher Fertigkeiten ist nicht begrenzt. 

Klassenarbeiten

  • Klassenarbeiten geben Aufschluß über Unterrichtserfolg und Kenntnisstand einer Klasse und einzelner Schüler und weisen auf notwendige Fördermaßnahmen hin. 
  • Sie werden daher in der Regel nach den Phasen der Erarbeitung, Vertiefung, Übung und Anwendung angesetzt. Klassenarbeiten sind in der Regel anzukündigen.

 Schriftliche Wiederholungsarbeiten (oft auch "Tests" genannt)

  • Sie geben Aufschluß über den erreichten Unterrichtserfolg der unmittelbar vorangegangenen Unterrichtsstunden einer Klasse und einzelner Schüler und weisen auf notwendige Fördermaßnahmen hin. 
  • Sie können auch als Nachweis dafür dienen, mit welchem Erfolg die Hausaufgaben bewältigt wurden.
  • Für die Anfertigung einer schriftlichen Wiederholungsarbeit sind in der Regel bis zu 20 Minuten vorzusehen. 

Weitere Bestimmungen

  • Klassenarbeiten und schriftliche Wiederholungsarbeiten sind gleichmäßig auf das ganze Schuljahr zu verteilen. An einem Tag soll nicht mehr als eine Klassenarbeit geschrieben werden. 
  • Vor der Rückgabe und Besprechung einer schriftlichen Arbeit oder am Tag der Rückgabe darf im gleichen Fach keine neue schriftliche Arbeit angesetzt werden.
  • Es gibt keine Bestimmung, wonach an Tagen mit Klassenarbeiten in einem anderen Fach keine schriftliche Wiederholungsarbeit (Test) geschrieben werden darf.
http://www.hfg-oberkirch.de//de/unterricht/klassenarbeiten